Beiträge vom » September, 2003 «

Südsteirische Weinstraße

Freitag, 5. September 2003 | Autor:

Ziel der Reise war grundsätzlich „Schloansberg“ (für nicht bellende Hunde Deutschlandsberg). Reisegrund sollte das Verkosten diverser Weine sein, wobei dies völlig in den Hintergrund geriet und wir somit am Ende des Aufenthalts eine Flasche Steinfeder Grüner Veltliner von der Omv-Tankstelle intus hatten : )

Tour[ists]:

Barns | Chosen | Goggi

   
Fr 05/09/03

Schwanenstadt – Hengstenpass – Erzberg – Zeltweg – Gaberl – „Schloansberg“ (ca. 380 km)

Sa 06/09/03

„Schloans…“ – Arnfels – Marburg (SLO) – Lavamünd – Soboth – „Schloans…“ – (ca. 250 km)

So 07/09/03

„Sch…“ – Wolfsberg – Triebener Tauern – Bad Aussee – Pötschnpass – Weissenbachtal – Grossalm – Schwanenstadt (ca. 370 km)

Nach der Anreise über den Hengstenpass und die Wildalpen inkl. Schnitzlpeinigung in Erzberg drängte sich das Herbrennen von anderen Eisenreitern und Bürgerkäfigen permanent in den Vordergrund!
Am Gaberl mussten wir eine Gruppe von hochwertigen Eisen (Ducati 999, R1 usw.) inklusive ihrer Wiener Piloten von hinten aufmischen. Nachdem wir ihnen auf der Gaberlanhöhe mind.10 Minuten Vorsprung gaben, hatten sie nach ca. 15 km kurvenreicher Strecke kurz die Möglichkeit unsere Akrapovic-Tröten von hinten zu sehen bevor wir am Horizont verschwanden! Der Tag wurde nach Besuch des Speckfestes auf der Burg in Deutschlandsberg inklusive _Fett_Fressen in diversen Nachtlokalen abgeschlossen. Nachdem der Chosen nicht einmal beim Anblick griffiger nackter Hutzn in der Fensterlbar (Nackttanzlokal) seine Augen offen halten konnte gingen auch der Barns und ich zur wohlverdienten Nachtruhe über.

Highlight war der 2.Tag! Nachdem der hirnkranke Chosen mit 4 Folgen GZSZ schauen fertig war wurde ein Ausflug nach Marburg gestartet. Dort in der Fußgeherzone nach fetter Herbrennerei angekommen gönnten wir uns bei strahlendem Sonnenschein eine Kaffeepause. Dieser wurde jedoch von diversen Peinigern verschüttet nachdem ihnen der Anblick fetter Hutzn auf slowenischen Frauenkörpern zuviel wurde! Auswanderung war bereits ein Thema! Nun wurde der entstandene Druck per Gasöffnung wieder abgebaut. Zwischen Lavamünd und Eibiswald, am sogenannten Soboth, erreichte unsere Performancekurve den Höhepunkt! „70-iger Beschränkung“ für einspurige Kraftfahrzeuge!!! Drauf gschissn! Der ultrageile Pass wurde mit 160Kmh Durchschnitt zweimal gepeinigt! Die anderen 50 Eisenreiter vorm Bikertreff Kärntenblick waren sichtlich beeindruckt als wir unsere Eisen zu den Ihren stellten. Empfehlung für alle Zweiradfreaks!!
Am Sonntag, dem 3.und letzten Tag nahmen der Chosen, der Barns und der GogMaster im Gasthaus Laube in Schwauna um 11.30 ihr Mittagessen ein nachdem sie um 09.00 in Deutschlandsberg wegperformten!!
Danke.Ende.GogMaster

Thema: Performances | Beitrag kommentieren